Internet & Recht Home

Pressespiegel

Hier finden Sie Presseberichte aus dem Bereich Internet und Recht, zusammengestellt aus verschiedenen Medien. Neuigkeiten aus der sonstigen Welt des Rechts finden Sie im Pressespiegel der Richtervereinigung.

Suche

6074 Artikel gefunden
ORF ON
05.05.2010
EU-Parlament: Seitenhiebe gegen ACTA
Das EU-Parlament hat am Mittwoch auf seiner Sitzung in Brüssel mit großer Mehrheit einen Bericht zur "digitalen Agenda" der Union bis 2015 verabschiedet. Die Volksvertretung spricht sich darin unter anderem dafür aus, Bürgerrechte und Netzneutralität zu stärken, und lehnt die im Anti-Piraterie-Abkommen ACTA vorgesehene Haftung von Internet-Providern für Inhalte in ihren Netzen klar ab.
heise online
05.05.2010
Vorratsdatenspeicherung erneut Fall für den Europäischen Gerichtshof
Der irische High Court hat dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) auf Antrag der Bürgerrechtsinitiative Digital Rights Ireland (DRI) die Frage vorgelegt, ob die EU-Richtlinie zur Vorratsspeicherung von Telekommunikationsdaten mit den verbrieften Grundrechten der Gemeinschaft vereinbar sind
TELEPOLIS
04.05.2010
Internet-Sperrengesetz nicht praktikabel
Vieles ist kompliziert am Hadopi-Gesetzeswerk, das Filesharern mit Pädagogik beikommen will und dazu auf die Wirkung drastischer Strafen hofft. Kein Wunder, dass hier Feindbilder entstehen und dass es sich jede Seite ab und an sehr einfach macht. Wie zum Beispiel ein Kommentar zur gestrigen Hadopi-Pressekonferenz, der nach dem Motto "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" von Fotos der Anwesenden an ein "deprimierendes Seniorenclubtreffen" erinnert wird. Die Bilder ließen ihn daran denken, wie "unnütz und überholt" das ganze Gesetz sei. Ähnliche Gedanken kommen allerdings auch aus der Mitte der Regierungspartei selbst: Die technische Umsetzung von Hadopi steht vor größeren Problemen, heißt es aus den Reihen der UMP
heise online
03.05.2010
OLG Düsseldorf: Rapidshare haftet nicht für Urheberrechtsverletzungen
In der Berufung eines Verfügungsverfahrens gegen den File-Hoster Rapidshare hat das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf eine zunächst vom deutschen Film- und DVD-Verleih Capelight Pictures erwirkte Einstweilige Verfügung aufgehoben. Der Hoster sei für die Veröffentlichung urheberrechtlich geschützten Materials durch Dritte nicht haftbar zu machen. Gegensatz zu OLG Hamburg und Köln
ORF ON
29.04.2010
D: Höchstgericht schützt Google-Bildersuche
Google verletzt bei seiner Bildersuche keine Urheberrechte. Das entschied der deutsche Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag in Karlsruhe. Damit blieb die Klage einer Malerin und Grafikerin aus Weimar in letzter Instanz erfolglos. Sie hatte sich dagegen gewehrt, dass in der Trefferliste des Google-Bildersuchdienstes Miniaturansichten ihrer Bilder als Thumbnails gezeigt werden.
heise online
29.04.2010
Bundesgerichtshof: Keine Urheberrechtsverletzung durch die Google-Bildsuche
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat über die urheberrechtliche Zulässigkeit der Google-Bildsuche entschieden: Das höchste deutsche Zivilgericht sieht keine Urheberrechtsverletzung in diesem Google-Dienst. Die Entscheidung dürfte eine der bedeutendsten Urteile aus dem Bereich des Urheberrechts der letzten Jahre sein
ORF ON
28.04.2010
Konsumentenschutz will ACTA-Änderungen
Der Transatlantische Konsumentenschützer-Dialog (TACD), ein Verband, dem die führenden Bürgerrechts- und Konsumentenschutzorganisationen aus USA und EU angehören, hat Änderungen am kürzlich offiziell veröffentlichten Anti-Piraterie-Abkommen ACTA angemahnt. Der Verband sieht durch schwammige Definitionen im Abkommen die Grundrechte gefährdet. Der Begriff "gewerblicher Umfang" soll exakt definiert und auf "absichtliche und organisierte kriminelle Vorgehensweise" eingeschränkt werden
ORF ON
26.04.2010
Die Rückkehr der Internet-Abdreher
Was im EU-Telekompaket nicht durchging, steht am Mittwoch im Rahmen der "Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte" wieder auf dem Plan des EU-Parlaments: Provider sollen ihre Kunden überwachen müssen und Abmahnungen zustellen. Verfasserin des neuen Vorstoßes ist die französische EU-Abgeordnete und Sarkozy-Parteigängerin Marielle Gallo (EPP).
heise online
26.04.2010
Vorratsdatenspeicherung auf dem EU-Prüfstand
Im Internet ist ein Dokument aufgetaucht, bei dem es sich offenbar um einen Entwurf für den offiziell noch nicht veröffentlichten Evaluierungsbericht der EU-Kommission zur Richtlinie zur Vorratsspeicherung von Telekommunikationsdaten handelt. Übersicht über unterschiedliche Speicherdauer und Datenanforderungen in den einzelnen EU-Ländern
TELEPOLIS
26.04.2010
Hundert-Euro-Honorargrenze gilt auch für Filesharing-Abmahnung
Ein Urteil des Amtsgerichts Frankfurt macht die "Vergleichsangebote" von Bushido und Co. deutlich unattraktiver. § 97a UrhG kommt auch dann zur Anwendung, wenn ein Internetnutzer abgemahnt wird, weil man ihm die Verantwortung für das Anbieten einer Musik-CD in einem Filsharingnetzwerk anlastet
Die Presse
26.04.2010
Zugriff auf Internetdaten ohne Richterbeschluss
Behörden verlangen von Providern die Herausgabe der IP-Adressen, die freiwillig ein Jahr lang gespeichert werden. Bei Verdacht auf eine schwere Straftat erhalten Behörden aber nur Telefondaten. Die Problematik der IP-Adressen: bloße Stammdaten oder Verkehrsdaten?
ORF ON
23.04.2010
Provider gegen Vorratsdatenspeicherung
Kein einziger österreichischer Provider ist für die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung (Data-Retention). Stattdessen plädieren sie dafür, auf europäischer Ebene alle Hebel in Bewegung zu setzen, um "die Richtlinie an ihrem Ursprung abzuschaffen".
heise online
23.04.2010
Linkhaftung gilt auch für Twitter-Postings
Eine Entscheidung des Landgerichts (LG) Frankfurt hat in dieser Woche für Verunsicherung bei Twitter-Nutzern gesorgt. Das Gericht hatte per Beschluss eine einstweilige Verfügung erlassen, die es einem Twitterer untersagt, bestimmte Behauptungen in seinen Tweets zu verlinken. Die Entscheidung weder Twitter-spezifisch noch überraschend
ORF ON
22.04.2010
Industrieverbände üben scharfe Kritik an ACTA
Nach der Veröffentlichung des ersten belastbaren Dokuments aus den Verhandlungen über das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) sehen Provider sowie Hightech-Firmen aus EU und USA ihre Geschäftsgrundlagen gefährdet. Die Vorschläge in ACTA gingen weit über geltendes EU-Recht hinaus, es handle sich um einen "aggressiven Export" der restriktivsten Bestimmungen der US-Copyright-Gesetze - ohne Schutzmechanismen für Unternehmen und Konsumenten
heise online
22.04.2010
Datenschützer: Street-View-Autos scannen private Funknetze
Wieder Wirbel um Street View: Deutsche Datenschützer erheben weitere Vorwürfe gegen Google. Der Suchmaschinen-Riese registriere für das ohnehin schwer umstrittene Street-View-Projekt auch private Funknetze, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar und des Datenschutzbeauftragten des Bundes
ORF ON
21.04.2010
ACTA: Offizieller Entwurf veröffentlicht
Die Unterhändler des internationalen Anti-Piraterie-Abkommens ACTA haben nach drei Jahren Verhandlungen hinter verschlossenen Türen erstmals einen konsolidierten Text veröffentlicht, der den Stand der Dinge wiedergibt. Speziell das Internet-Kapitel ist noch stark umstritten. Die Grünen üben scharfe Kritik an dem Entwurf. Bürgerrechtler und Konsumentenschützer wollen weiter gegen das Abkommen kämpfen.
ORF ON
20.04.2010
EU: Data-Retention auf dem Prüfstand
Die EU-Kommission hat am Dienstag mit einem eigenen Aktionsplan die Maßnahmen des Stockholm-Programms zur europäischen Innen- und Sicherheitspolitik präzisiert. Dabei soll auch die umstrittene Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung in den kommenden zwei Jahren überprüft und gegebenenfalls geändert werden.
ORF ON
20.04.2010
Googles Weltkarte der Löschanfragen
Der US-Internet-Konzern Google hat am Dienstag eine interaktive Weltkarte veröffentlicht, auf der die Anzahl der von Gerichten oder Regierungsstellen verfügten Löschanfragen verzeichnet ist. Deutschland liegt dabei mit 188 Anfragen hinter Brasilien weltweit auf Platz Zwei. Aus Österreich kommen weniger als 10 Anträge.
Der Standard
20.04.2010
IT-Projekte: "Nicht Technik, sondern Inhalte führen zum Erfolg"
Förderaktion Netidee nimmt Generation 50+ und Benachteiligte ins Visier. Unter dem diesjährigen Schwerpunkt e-Inclusion und e-Literacy sind vor allem Ideen gefragt, die das Web auch jenen Menschen eröffnen, die bisher noch keinen Zugang haben.
heise online
20.04.2010
Internationale Datenschützer mahnen Google zu mehr Respekt vor der Privatsphäre
Datenschutzbeauftragte aus zehn Ländern richten sich mit der Forderung nach einem besseren Datenschutz an den Internetdienstleister Google. In einem Brief an den Konzernchef Eric Schmidt zeigen sie sich zunehmend besorgt darüber, dass das Recht der Menschen auf Datenschutz vergessen werde, wenn Google eine neue Technik einführe
heise online
20.04.2010
Bericht: NSA hat Vorratsdatenspeicherung vorläufig gestoppt
Der US-Nachrichtendienst National Security Agency (NSA) hat die jahrelange geübte Praxis der Speicherung von Verbindungs- und Standortdaten bereits im Dezember oder Januar bis auf Weiteres beendet - wollte Bedenken des für die Überwachung der Geheimdienstaktivitäten zuständigen US-Bundesgerichts zuvorkommen
heise online
20.04.2010
Vorratsdatenspeicherung: Zivilgesellschaft fordert endgültige Abschaffung
Der Streit um die Speicherung der Telekommunikations- und Internet-Verbindungsdaten aller deutschen Bürger auf Vorrat ist noch lange nicht ausgestanden. Nachdem in den vergangenen Wochen nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von Strafverfolgern immer wieder Forderungen nach einer schnellen Neuregelung erhoben wurden und die Politik sich darüber stritt, ob eine Vorratsdatenspeicherung überhaupt notwendig sei und ob sie möglichst schnell neu geregelt werden müsse, melden sich nun 48 zivilgesellschaftliche Organisationen zu Wort.
ORF ON
19.04.2010
Verschärfter Streit über Browser-Cookies
Viele Angebote im Internet sind auf Werbung angewiesen. Über Cookies, kleine Datenpakete, die auf den Rechnern der Nutzer platziert werden, können diese von Werbern im Netz verfolgt werden. Doch dafür gelten nach einer EU-weiten Neuregelung nun verschärfte Bedingungen. Werbeindustrie und Datenschützer ringen jetzt um eine Lösung
ORF ON
19.04.2010
Private Internet-Nutzung kein Kündigungsgrund
Die private Nutzung des Internets während der Arbeitszeit rechtfertigt nicht ohne weiteres eine Kündigung. Das gilt auch dann, wenn der Mitarbeiter eine schriftliche Erklärung abgegeben hat, das Internet nur zu dienstlichen Zwecken zu nutzen. Das geht aus einem am Montag bekanntgewordenen Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz in Deutschland hervor.
heise online
19.04.2010
Private Internetnutzung am Arbeitsplatz nicht automatisch Kündigungsgrund
Die private Nutzung des Internets während der Arbeitszeit ist nicht automatisch ein Kündigungsgrund. Das hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz in Mainz in einem jetzt bekannt gewordenen Urteil entschieden (Az.: 6 Sa 682/09). Demnach muss der Arbeitgeber nachweisen, dass der Angestellte die ihm zugewiesenen Aufgaben nicht erledigt hat. Die private Nutzung des Internets während der Arbeitszeit rechtfertigt auch dann nicht ohne weiteres eine Kündigung, wenn der Mitarbeiter eine schriftliche Erklärung abgegeben hat, das Internet nur zu dienstlichen Zwecken zu nutzen.
TELEPOLIS
19.04.2010
Grundrecht auf Freifunken: Warum der BGH offenes WLAN nicht verbieten kann
Am 12.05.2010 will der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs eine Entscheidung zur Haftung im Internet verkünden. Es geht um die Frage, ob private Internetnutzer, die in ihrem Haushalt ein Funknetz (WLAN) betreiben, von Rechts wegen verpflichtet sind, dieses so zu konfigurieren, dass Außenstehende darüber nicht auf das Internet zugreifen und so anonym Rechtsverletzungen begehen können.
ORF ON
18.04.2010
Kindesmissbrauch: Netzsperren als Wegsehen
In den vergangenen zwei Jahren wurde in Deutschland eine heftige Diskussion über die Sperre von Kinderpornografie-Websites geführt. Doch kaum war die Debatte nach Wahlkampf und Regierungswechsel abgeebbt, stellte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström einen neuen Plan für Netzsperren vor. Experten und Opferverbände erheben Einspruch
TELEPOLIS
18.04.2010
Schnelles Löschen von Webseiten: kein Problem?
Ein EU-Vorschlag zum schnellen Löschen von rechtswidrigen Netzinhalten geht auf die Kritik der Netzsperrengegner ein und offenbart gleichzeitig ein grundsätzliches Problem: Wer darf eigentlich weshalb eine Webseite vom Netz nehmen?
ORF ON
17.04.2010
Die Chancen der Schwarmintelligenz
Wie lässt sich das Rezept von Open-Source-Erfolgen wie Linux und Open-Content-Legenden wie Wikipedia auf andere Bereiche übertragen? Plattformen für Open Innovation und virtuelle Börsen versuchen, von dem Wissen ihrer Mitarbeiter und Kunden zu profitieren. Teil drei der futurezone.ORF.at-Serie über das Soziale Netz
heise online
16.04.2010
ACTA wird öffentlich
Lange wurde über das geplante internationale Anti-Piraterie-Abkommens ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) hinter verschlossenen Türen verhandelt, jetzt soll der aktuelle Verhandlungstext nun doch öffentlich gemacht werden. Mitte kommender Woche soll es soweit sein, teilte der Schweizer Delegationsleiter Jürg Herren auf Anfrage von heise online mit. In Neuseelands Hauptstadt Wellington tagten in dieser Woche die Partner des umstrittenen Abkommens zum insgesamt achten Mal seit 2008.
heise online
15.04.2010
EuGH: Versandhändler müssen Hinsendekosten beim Widerruf erstatten
Verbraucher, die im Versandhandel bestellte Ware zurücksenden und so ihr gesetzliches Widerrufsrecht wahrnehmen, müssen die Versandkostenpauschale nicht bezahlen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einer Musterklage der Verbraucherzentrale NRW gegen die Heinrich Heine GmbH entschieden
heise online
15.04.2010
Laienrichter im Netz
Auf der österreichischen Web-Plattform Checkmycase, die am Rande der Internet World in München vorgestellt wurde, kann nun jeder Nutzer seinen juristischen Fall vorbringen oder fremde Fälle beurteilen. Der Wiener Zivilrechtler Wolfgang Zankl, Gründer des Think Tank Europäisches Zentrum für E-Commerce und Internetrecht, sieht in Checkmycase eine Konkretisierung des in der österreichischen Verfassung garantierten Grundsatzes: "Das Recht geht vom Volk aus."
heise online
15.04.2010
re:publica: Regulierer und Politik sollen Netzneutralität stärken
Verbraucherschützer und Hacker haben die Politik und die Bundesnetzagentur aufgefordert, mehr für die Einhaltung des offenen Prinzips des Internet zu tun und ein "Zwei-Klassen-Netz" zu verhindern
ORF ON
14.04.2010
Facebook: Anonymität als Illusion
Nutzer von Sozialen Netzwerken wie Facebook und Xing fühlen sich großteils sicher im Netz, wenn sie ihre privaten Daten nicht mit der Öffentlichkeit teilen. Forscher an der TU Wien haben es aber geschafft, Nutzer über ihre Gruppenzugehörigkeit und den Verlauf ihres Webbrowsers zu identifizieren. ORF.at hat mit dem Forscher Gilbert Wondracek über die Gefahren und Möglichkeiten gesprochen, sich davor zu schützen
ORF ON
14.04.2010
Drei Viertel der Österreicher sind online
76 Prozent aller Österreicher ab 14 Jahren nutzen das Internet, 56 Prozent täglich oder fast täglich. Immer noch sind mehr Männer im Netz als Frauen, zeigt der GfK Online Monitor für das erste Quartal 2010. Die Unterschiede werden jedoch kleiner, vor allem bei den Jungen
heise online
14.04.2010
Firmen brauchen Regeln für Twitter, Facebook und Co.
Mitarbeiter, die sich in sozialen Netzwerken tummeln, sind für Firmen eine Herausforderung aber auch eine Chance. Um Schaden vom Arbeitgeber abzuwenden und die Internetlust sogar zu nutzen, braucht es klare Ansagen, Social-Media-Richtlinien. Deutsche Unternehmen entdecken gerade erst diese Spielregeln, in den USA sind sie längst gang und gäbe
heise online
13.04.2010
LG Hamburg: Keine Störerhaftung für Wikimedia Deutschland
Wie Wikimedia Deutschland am heutigen Dienstag mitteilt, hat der Verein eine weitere Klage abwehren können. Das Landgericht Hamburg sieht Wikimedia Deutschland nicht für Beiträge der Internet-Enzyklopädie Wikipedia verantwortlich. Gleichzeitig verneinte die 25. Zivilkammer das Recht eines ehemaligen Politikers auf vollständige Anonymität: "Auch an ehemaligen Politikern besteht ein öffentliches Informationsinteresse"
TELEPOLIS
13.04.2010
Landgericht Hamburg lockert Haftung für nutzergenerierte Inhalte
Wikimedia e.V. haftet nicht als Mitstörer für Einträge in der Wikipedia
TELEPOLIS
13.04.2010
Vom Verlust oder: Copy.Right.Now!
Das geltende Urheberrechtsregime reibt sich zunehmend an der digitalen Alltagswirklichkeit. Während es ursprünglich als ein auf den "genialen" Schöpfer zugeschnittenes Schutzrecht gegen Missbrauch konzipiert war, verstoßen wir, ob gewollt oder unbeabsichtigt, täglich gegen bestehendes Recht. Verlustfreies Kopieren gilt den einen als Zugewinn an Freiheit, den anderen als Einschränkung von künstlerischer Verfügungsgewalt und drohender Einnahmenverlust. Ein Ende der "Copyright Wars" erfordert ein politisches und rechtstheoretisches Neudenken
TELEPOLIS
12.04.2010
1984 war gestern
Mit der "Icelandic Modern Media Initiative" soll Island zum Datenfreihafen werden - Zielgruppe: Journalisten und Menschenrechtsorganisationen. WikiLeaks freut sich auf eine Gesetzgebung, die Presse und Qualitätsjournalismus schützt
ORF ON
12.04.2010
Auktionsbetrug: Zahl der Anzeigen vervierfacht
Die Anzahl der Anzeigen wegen Betrugs bei Internet-Auktionen hat sich im Jahresvergleich von 2008 auf 2009 in Österreich vervierfacht. Das Bundeskriminalamt (BK) reagiert auf den Anstieg mit Aufklärungsmaßnahmen und verstärkter internationaler Zusammenarbeit
Der Standard
12.04.2010
Zeitungen sind gegen Anonymität von User-Kommentaren
Online-Foren als Zufluchtsorte der Bosheit. Angekurbelt wird die Debatte innerhalb der US-Zeitungslandschaft von einem aktuellen Zwischenfall bei der Clevelander Tageszeitung "The Plain Dealer". Ein anonymer User, der einen lokalen Rechtsanwalt angegriffen hatte, stellte sich als Richter heraus, der nach Offenlegung die Zeitung wegen Verletzung der Privatsphäre klagte.
heise online
11.04.2010
Gericht: eBay muss Betrugsopfer entschädigen
Ein österreichisches Gericht hat das Internetauktionshaus eBay dazu verurteilt, ein Betrugsopfer zu entschädigen. Der Mann hatte bei einem mit dem Status "Platin-Power-Seller" ausgezeichneten Händler ein Kilogramm Gold bestellt und im Voraus bezahlt. Das Gold wurde nie geliefert. eBay hatte mehrere Hinweise auf verdächtiges regelwidriges Verhalten des Goldverkäufers erhalten, den Status aber nicht entzogen
heise online
11.04.2010
Aufruf für demokratische Kontrolle über Anti-Piraterie-Abkommen ACTA
Die Teilnehmer der Konferenz PublicACTA im neuseeländischen Wellington haben am Samstag eine Erklärung verabschiedet, in der sie für das Anti-Piraterie-Abkommen ACTA die Wahrung von Grundwerten des Zusammenlebens im Netz und demokratische Kontrolle fordern. Haftung von ISPs wäre weltweit einmalig.
heise online
09.04.2010
eBay gewinnt auch Berufungsverfahren gegen Tiffany
Der Online-Auktionsbetreiber eBay hat sich im Streit um die Verantwortung für gefälschte Produkte des US-Schmuckkonzerns Tiffany & Co., die auf der eBay-Auktionsplattform eingestellt worden waren, auch vor dem "United States Court of Appeals for the Second Circuit" durchgesetzt. Die Berufungskammer folgte der Auffassung des zuständigen Richters am "United States District Court for the Southern District of New York", der im Juli 2008 festgestellt hatte, dass es nicht primär die Aufgabe von eBay sei, die Einhaltung von Markenrechtsansprüchen zu überwachen, sondern von Firmen wie Tiffany
heise online
09.04.2010
EU-Vorschlag zum schnellen Löschen von rechtswidrigen Netzinhalten
An den prinzipiellen Haftungsregeln für Internetanbieter soll sich demnach nichts ändern. Eine Verpflichtung für Provider, aktiv nach Belegen für den Missbrauch ihrer Dienste für kriminelle Zwecke zu suchen, ist nicht vorgesehen. Sie sollen aber rascher auf Hinweise von Strafverfolgern, Beschwerde-Hotlines oder auch von Bürgern auf entsprechende inkriminierte Inhalte reagieren
heise online
08.04.2010
Verfassungsgericht stärkt Meinungsfreiheit im Web
Im Streit um eine Veröffentlichung im Web hat das Bundesverfassungsgericht die Meinungsfreiheit gestärkt. Es erklärte die Verfassungsbeschwerde des Betreibers der Onlinezeitung nrhz.de gegen ein Urteil des Landgerichts Berlin für zulässig. Die Entscheidung des Landgerichts verletze den Kläger in seinem Grundrecht auf Meinungsfreiheit, teilte das Gericht mit. Das Berliner Urteil hatte dem Betreiber unter anderem untersagt, auf seiner Website ein Schreiben eines Anwalts zu zitieren
ORF ON
08.04.2010
Deutsche greifen auf .at-Domains zurück
Domains mit dem österreichischen Länderkürzel .at haben im letzten Jahr an Wert gewonnen, da die Nachfrage nach Länderdomains auf dem deutschsprachigen Markt gestiegen ist. 20 Prozent der .at-Domains sind bereits an Deutsche vergeben. Das geht aus einem neuen Bericht der österreichischen Domainverwaltungs- und Registrierungsstelle Nic.at hervor
ORF ON
07.04.2010
EBay in St. Pölten zu Schadenersatz verurteilt
Das Internet-Auktionshaus eBay ist am Landesgericht St. Pölten zu Schadenersatz verurteilt worden. Einem Kläger aus dem Bezirk St. Pölten wurden 16.463,57 Euro Schadenersatz zugesprochen. Der Niederösterreicher hatte im September 2007 bei einem als "Platin-Power-Seller" ausgewiesenen Verkäufer zweimal fünf 100-Gramm-Goldbarren ersteigert, die nie geliefert wurden. EBay habe Warnungen vor "Power-Seller" nicht weitergegeben, obwohl es bereits wiederholt Warnungen wegen langer Lieferzeiten gegeben habe
ORF ON
07.04.2010
Rat zum Verzicht auf Facebook
Nach der deutschen Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) haben auch deutsche Konsumentenschützer Änderungen in den Nutzungsbedingungen von Facebook massiv kritisiert. Die deutsche Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) rät dazu, das Soziale Netzwerk überhaupt nicht mehr zu nutzen

 

« 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 »

zum Archiv 2003 (HTML-Datei 427 KB)

zum Archiv 2002 (HTML-Datei 271 KB)

zum Archiv 2001 (HTML-Datei 74 KB)